Verliebt, verlobt, verheiratet

Saturday, February 28, 2015

Die Katze ist aus dem Sack. Einige von euch haben es ja schon über Facebook, Instagram oder durch mich selbst erfahren: Wir haben geheiratet! Genau eine Woche ist es nun her. Und fühle ich mich jetzt anders? Nicht wirklich ;) Es ist aber schön, wenn mich Leute nun mit meinem neuen Nachnamen ansprechen hihi. Seit einigen Wochen waren wir am Planen wie, wo und wann wir uns das Jawort geben. Die Sache war schnell klar: Welcher Ort wäre besser als… Ocean City? :D Da wir beide keine Fans von großen Hochzeiten sind, gab es also nur eine kleine Zeremonie im Hilton Hotel in Ocean City. Unser Wedding Minister hat einen super Job gemacht und auch die Hotel Mitarbeiter haben alles in ihrer Macht stehende getan, um uns den schönsten Tag des Lebens zu bescheren. Später erwartete uns dann auch noch eine Überraschung: Unsere Freunde haben uns auf eine Queen Suite hochgestuft inklusive einer Flasche Champagner, Blumen und riesengroßen schokoladenüberzogene Erdbeeren – yummy!! Mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen wenn ich nur daran denke :D

Es war also alles in allem ein wunderschöner Tag und ich würde es immer und immer wieder tun :) Das Wochenende war unvergesslich – auch, weil durch die ewige Kälte in den letzten Wochen das Wasser in der Bucht komplett zugefroren war. Das letzte Mal ist das wohl in den 80ern vorgekommen. Und nun werde ich mich ganz unromantisch ans Lernen setzen und heute Abend gehen wir das erste Mal als Ehemann und Ehefrau zum Essen aus <3








Ausblick von unserem Balkon im 12. Stock auf einen verschneiten Strand

Ausblick auf die Bucht - komplett gefroren.

Snow Day

Tuesday, February 17, 2015

(Achtung! Dieser Eintrag enthält süße Eichhörnchen Bilder.)


Es war nur eine Frage der Zeit, bis ein richtiger Snow Day auch auf die Washington DC Area zukommt. Als Au Pair habe ich Snow Days natürlich immer gehasst. Jetzt als Studentin weiß ich es aber zu schätzen, wenn alle Schulen und Unis geschlossen haben ;) Als ich im Winter 2013 bei meiner Gastfamilie angekommen bin, meinte meine Gastmutter: "Mach dir keine Sorgen, hier gibt es nie viel Schnee und es ist immer mild." Hm, komischerweise waren alle drei Winter bisher super kalt und es gab mindestens einen richtigen "Snow Storm". Und letzten Winter gab es fast jede Woche neuen Schnee. Das einzig schöne ist, dass hier im Winter nahezu jeden Tag die Sonne scheint. Die Temperaturen lassen aber im Moment auch zu Wünschen übrig. Am Donnerstag soll es nur -20°C werden. Hier sind ein paar Impressionen von Snow Storm Octavia:

Bilde ich mir das nur ein, oder zeigt das Eichhörnchen wirklich auf mich? ;) "Hör auf Fotos von mir zu machen!"







Es ist immer schwer, den wunderschönen Schnee Glitzer mit der Kamera einzufangen, aber hier kann man ihn einigermaßen gut erkennen :)


2 Jahre USA

Wednesday, February 11, 2015


Am 11. Februar 2013 ging mein Flieger von Düsseldorf nach Newark, New Jersey. Damals habe ich noch nicht geahnt was alles auf mich zukommen wird. Es sollte ein unvergessliches Au Pair Jahr werden. EIN Jahr. Letztendlich habe ich um 6 Monate in meiner Gastfamilie verlängert und studiere nun in meinem zweiten Semester hier in den USA. Ich habe Menschen aus allen Ecken der Erde kennen gelernt und aus manchen Bekanntschaften haben sich tiefe Freundschaften entwickelt. Ich bin dankbar für alles, was ich bisher erleben durfte. Es war nicht immer einfach und natürlich haben mich auch Zweifel geplagt. Ich lag oft nachts wach und habe mich gefragt: "Wird alles so klappen, wie ich es mir vorstelle?" Die Antwort ist eindeutig JA. Ich habe so viel über mich selbst erfahren dürfen und ich bin eindeutig selbstbewusster geworden. Ich bin schon lange nicht mehr das stille Mäuschen.
Ich werde meine Entscheidung nach Amerika gegangen zu sein und erst einmal hier zu bleiben niemals bereuen. Ganz im Gegenteil: Es ist die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe!
Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei meinen Blog Lesern bedanken. Manche von euch lesen schon seit Beginn mit, einige sind erst später dazugestoßen. Mein Blog startete als kleines Projekt für die Familie, Freunde und Bekannte. Innerhalb kürzester Zeit begannen aber auch Fremde mitzulesen. Es ist ein tolles Gefühl mit gleichgesinnten Menschen kommunizieren zu können!
Auf noch weitere Jahre :)

Birthday Girl

Saturday, February 07, 2015

Nun bin ich also offiziell eine alte Schachtel, wunderbar. Glücklicherweise gibt es hier keine Geburtstagsbräuche. Ich musste also keine Angst haben, dass ich nach Hause komme und eine Haustür vollgeklebt mit Schachteln vorfinde, geschweige denn von einem riesen Schild im Vorgarten! Sorry, liebe Nachbarn. Vielleicht in 5 Jahren :D Aber da frage ich mich: Gibt es diese Geburtstagsbräuche (man ist als unverheiratete Frau mit 25 eine „alte Schachtel“, als Mann mit 25 eine „alte Socke“, mit 30 muss man Klinken putzen oder fegen usw.) nur bei mir in der Gegend, oder gibt es die in allen Regionen in Deutschland? Oder sind sie vielleicht bei euch anders?
Ich durfte an meinem Geburtstag netterweise bis 9.30 abends arbeiten, sodass ich danach zur Cheesecake Factory gerast bin. Ich hatte schon Angst, dass ich von der Polizei angehalten werde, aber dann dachte ich mir, dass ich doch einen Geburtstagsbonus habe und ich das Risiko einfach mal eingehe :D Da ich vorher nicht genau wusste wie lange ich arbeiten muss und alle Freunde so verstreut wohnen, war ich nur mit Peter zum Essen verabredet. Es gab dieses Mal auch eine Premiere: Ich habe NICHT die Four Cheese Pasta gegessen! Ich weiß, es wird jetzt einen weltweiten Aufschrei geben. Diejenigen die mich kennen wissen, dass Four Cheese Pasta mein go-to Meal bei der Cheesecake Factory ist ;) Ich hatte mich aber für das Orange Chicken entschieden und es schmeckte mindestens genauso gut. Danach gab es noch den Fresh Strawberry Cheesecake für mich als Nachtisch inklusive des obligatorischen Ständchens von allen Kellnern des Restaurants. Nach dem Essen folgte das typische Cheesecake Factory Food Coma und ich bin tot ins Bett gefallen.
Achja, und dann war da ja noch der Superbowl. Peter und ich waren zu einer Viewing Party bei Freunden eingeladen, die aber kurzfristig abgesagt worden ist. Kein Problem für mich, denn ich bin überhaupt nicht der Fan von Football. Ich saß dann an meinen Hausaufgaben und habe nur zur Halbzeit eingeschaltet (so macht es doch fast jeder, oder?). Ansonsten war es eine vollgepackte Woche mit viel Hausaufgaben, lernen und arbeiten. Apropos Arbeit: Im Moment werden für einen Bio Kurs kleine Schweine seziert und WIR verkaufen die! Ich dachte immer, sowas wird von den Professoren bereitgestellt. Aber nein, der Bookstore verkauft nun kleine Schweinchen. Man kann sich sogar das Geschlecht aussuchen. Und die sind natürlich in einer durchsichtigen Plastikhülle eingeschweißt, damit man sie direkt sehen kann. Oh man, ich habe diese Woche gefühlte eine Million Mal ein „EWWWWW“ zu hören bekommen :D Ich habe mir schon angewöhnt am Ende „have fun“ oder „enjoy“ zu sagen, aber mein Kollege setzt noch einen drauf und fragt direkt nach Fotos vom Barbecue :D Wie ihr also seht, macht die Arbeit immer noch Spaß ;)


Travelbook