travel

Home Sweet Home

Saturday, July 25, 2015

Ich bin wieder in Deutschland! Letzte Woche Samstag ging es für mich los und ich kann kaum glauben, dass die erste Woche schon fast rum ist. In ein einhalb Wochen geht es schon wieder zurück :( Der Flug an sich war ganz gut, ich habe zum ersten Mal am Notausgang gesessen und war begeistert von der Beinfreiheit (Foto weiter unten)! Da ich auf dem Rückflug mit genau dem gleichen Flugzeugtypen fliegen werde, hoffe ich, dass ich mir wieder den gleichen Platz aussuchen kann. Aber bevor ich überhaupt abheben konnte war es ein langer Weg... Meine ursprüngliche Reisezeit war 23:45 Uhr, also waren Peter und ich um etwa 21:00 Uhr am Flughafen. Gerade angekommen hieß es dann, dass mein Flieger wetterbedingt erst um 02:30 Uhr nachts abhebt! Da der Flughafen eine Stunde von zu Hause entfernt ist, haben wir uns entschieden am Flughafen zu bleiben. Also fix meinen Koffer eingecheckt und dann erst einmal etwas gegessen. Danach saß ich eigentlich nur noch auf heißen Kohlen. Aber so konnte ich wenigstens noch etwas mehr Zeit mit Peter verbringen und nach einem tränenreichen Abschied verschwand ich durch den Security Check. Letztendlich ist der Flieger dann erst um kurz nach 3 Uhr gestartet und ich war viel zu aufgeregt um zu schlafen.
In Deutschland angekommen war es so merkwürdig alle um mich herum Deutsch sprechen zu hören. Und dann hätte ich auch direkt beinahe eine Pfandflasche weggeschmissen. Es gibt in den USA ja nur 10 Staaten, die Pfand auf Plastikflaschen und Dosen haben - Virginia gehört nicht dazu. Ansonsten ist mir aufgefallen, dass ich in alltäglichen öffentlichen Situationen eine echte Sprachblockade habe. Bei McDonald's musste ich erst einmal überlegen, wie ich denn jetzt auf Deutsch bestelle und auf die Frage, ob es zum Mitnehmen oder hier Essen sei habe ich das ganze im Kopf erst auf Englisch übersetzen müssen und dann überlegt, was ich jetzt auf Deutsch sage. Ich kam mir vor wie ein Idiot! Später auf dem Weg zur Toilette stand eine Dame im Weg und als ich an ihr vorbei ging sagte ich erst einmal "Excuse me" :D Erst, als sie mich komisch ansah habe ich gemerkt, dass ich das gerade auf Englisch gesagt habe.
Ich hätte NIE gedacht, dass das so komisch ist! Ich kann nun definitiv jedes Au Pair verstehen, dass nach Hause kommt und versucht zu beschreiben, wie merkwürdig es ist wieder zu Hause zu sein.
Mit dem Jetlag habe ich leider auch immer noch zu kämpfen. Ich schlafe nie mehr als 3 Stunden am Stück und bin tagsüber dauer müde. Ich hoffe, das legt sich bald. Aber sonst genieße ich die Zeit mit meinen Freunden und der Familie :) Am Ende des Tages fühlt es sich dann eben doch so an, als wäre ich nie weg gewesen.

Deutschland von oben
Beinfreiheit pur!

Mein erster Erdbeer Becher seit knapp 3 Jahren :D

Die Heimat :)

Independence Day & was bisher geschah

Monday, July 06, 2015


In Deutschland scheint der Sommer ja endlich angekommen zu sein und ihr habt das typisch deutsche Regenwetter zu uns geschickt! Zwar klettern hier die Temperaturen seit Wochen über 30°C, jedoch hat es in den letzten zwei Wochen viel häufiger geregnet als sonst. Auch am Freitag und Samstag gab es Schauer und viele hatten schon Angst, dass die Independence Day Feiern buchstäblich ins Wasser fallen. Am Ende ging dann aber doch fast alles gut. Es hat gegen Nachmittag endlich aufgehört zu regnen, also machten Peter und ich uns auf den Weg zum Marine Corps Memorial in Arlington. Allerdings war der Boden durch den ganzen Regen so aufgeweicht, dass das Gelände ein einziges Schlammfeld war. Wir hatten zwar eine Picknickdecke dabei, aber das Wasser sickerte direkt durch die Plastikseite durch, sodass wir unsere Snack Plastiktüten schnell als Sitzkissen umfunktioniert haben. Am Ende hat aber auch das leider nicht viel geholfen. Es war wirklich unglaublich, wie nass und matschig es war. Schlau wie wir sind haben wir natürlich keine Camping Stühle mitgenommen. Das wäre das einzige was dagegen geholfen hätte. Allerdings hätte das meine Lieblings Chucks auch nicht vor ihrem Schlamm Schicksal geholfen :( Hat jemand eine Idee, wie ich sie am besten wieder sauber bekomme?

Am Ende hat sich aber alles gelohnt und wir konnten ein spektakuläres Feuerwerk erleben :) Der Independence Day lässt mich auch jedes mal wieder daran denken, dass die Deutschen den 3. Oktober auch mehr feiern sollten, als nur einen Tag frei zu bekommen. Bevor ich hier her gekommen bin, habe ich nie so gedacht. Aber je länger ich im Ausland bin, desto mehr empfinde ich Nationalstolz für Deutschland, was sicher ein bekanntes Phänomen ist. Aber das ist vielleicht ein eigener Blogeintrag wert.

Ansonsten war ich letztens mit Freunden in Rosslyn bei einer Outdoor Movie Night. Zwar habe ich "Mean Girls" schon geschätze 100 Mal gesehen, aber der Film wird eben nie alt :D Und was gibt es besseres, als einen guten Film unter Sternenhimmel zu sehen?

In Sachen Greencard tut sich im Moment leider gar nichts. Ich warte seit Ende April auf einen Interview Termin und es kommt einfach nichts. Ich habe schon Angst, dass der Termin mitten in meinen Deutschland Urlaub fällt :/ Aber immerhin habe ich in der ersten Juni Woche meine Reisegenehmigung erhalten, so kann ich beruhigt ins Flugzeug steigen. Wahnsinn, in zwei Wochen bin ich schon in Deutschland! Ich freue mich schon so auf Döner und Mettbrötchen, es ist unglaublich :D

 









Travelbook