travel

Grüß Gott Salzburg!

Saturday, November 07, 2015

Ja mei, da bin i scho! Seit genau einer Woche bin ich nun im schönen Salzburg. Erst heute hatte ich aber richtig die Chance ein bisschen die Stadt zu erkunden. Unter der Woche ist es nach der Arbeit dann schon dunkel und ich habe nicht wirklich die Lust etwas zu machen. Eigentlich war ein Berg Trip mit meinem Kollegen aus Amerika und ein paar Kollegen aus Österreich geplant, aber da mein Kollege aus Amerika krank war haben wir das verschoben. So bin ich dann auf eigene Faust los spaziert. Ich bin dann im wunderschönen Mirabellgarten gelandet und kann es kaum erwarten ihn im Frühling / Sommer zu sehen! Es ist gar nicht so kalt wie ich befürchtet habe und alle sind super freundlich und hilfsbereit. Ich arbeite auch schon fleißig an meinem Österreichisch ;)

Als ich am Samstag angekommen bin und meinen Mietwagen abgeholt habe, habe ich direkt mal den ersten Kulturschock erlebt (meine österreichischen Leser werden sich sicher köstlich über die nächsten Zeilen amüsieren)! Bevor die Ampel von grün auf gelb umspringt, blinkt sie erst noch drei mal grün. Ja was ist denn das? Ich wusste gar nicht was los war :D Hat mich doch sehr irritiert am Anfang. Und dann im Supermarkt wurde ich gefragt, ob ich „a Sackerl“ haben möchte. Ein was? Ach, Tüte meint sie! Jeden Tag lerne ich also neue Wörter kennen. Auch an das „Grüß Gott“ und „Auf Wiederschauen“ muss ich mich noch gewöhnen. Das kenne ich aus dem deutschen Ostwestfalen ja so nun auch nicht :P Jack (mein Kollege aus Amerika) hat es auch nicht so leicht. Er spricht zwar ausgezeichnetes deutsch, aber wenn die Kollegen dann mal untereinander sprechen kann er nicht immer folgen. Aber selbst ich habe manchmal meine Probleme und fühle mich blöd wenn ich nachfrage hehe. Also doch eine ganz andere Welt! Aber mir gefällt es hier sehr gut und kann kaum abwarten bis Peter endlich ankommt und wir dann noch mal alles zusammen erkunden können :) Bevor ich geflogen bin waren wir noch in Shenandoah zum Wandern und zum Sightseeing in Pittsburgh, die Einträge dazu folgen dann sobald es bei mir etwas ruhiger wird.

Meine höchste Priorität kommende Woche ist weiter nach Wohnungen Ausschau zu halten. Ich habe mein Hotel bis Ende des Monats, aber ich würde trotzdem gerne so früh wie möglich eine richtige Bleibe haben. So ohne eigene Küche ist das doch etwas blöd. Aber mein Unternehmen hat eine Relocation Firma angeheuert die mir bei meiner Suche hilft, hoffentlich geht alles schnell über die Bühne. Offiziell soll ich jetzt übrigens bis zum 15. Juni hier bleiben. Die Zeiten haben sich immer wieder geändert, aber das Datum soll jetzt fest sein. Es bleibt spannend meine Lieben!






Travelbook