This is it!

Friday, June 03, 2016

Ja, mich gibt es auch noch :) Durch die Arbeit und das Reisen ist mir leider kaum Zeit geblieben um euch auf dem aktuellsten Stand zu halten. Im April und Mai war ich kaum zu Hause und bin viel zwischen Deutschland und Österreich gependelt – aber beschweren will ich mich natürlich nicht! Es ist unglaublich, dass ich diese Zeilen jetzt schon schreibe: Es geht wieder zurück in die USA. Und zwar MORGEN! Die Zeit ging einfach viel zu schnell rum. Besonders die letzten paar Monate in denen es endlich wärmer wurde. Hiermit geht ein unglaublich spannender aber auch anstrengender Abschnitt zu Ende. In den USA wird es für mich auch nicht langweilig. Meine oberste Priorität ist so schnell wie möglich ein neues bzw. eigenes Auto zu kaufen und Peter und ich werden auch nach einer neuen Wohnung schauen – idealerweise in Arlington oder Alexandria. Und zum Herbst hin werde ich mich dann noch um Uni Kurse kümmern. Wie ihr also seht wird es wieder einmal eine aufregende und sicherlich auch stressige Zeit für uns werden.

Ich bin am Mittwoch aus meiner Wohnung in Salzburg ausgezogen und verbringe meine letzten Urlaubstage mit meiner Familie bevor es dann morgen über den großen Teich geht. Mir graut es jetzt schon wieder vor dem Abschied und ich sollte am besten gar nicht darüber nachdenken :( Es ist einfach immer wieder schwer und ich wünschte, dass die gesamte Familie an einem Fleck leben könnte. Auf der anderen Seite freue ich mich aber auch wieder auf mein zu Hause in Virginia. Endlich kann ich Peter wieder täglich sehen (obwohl es halb so schlimm war, wir haben uns ja drei Mal sehen können während ich in Österreich war)! Und natürlich freue ich mich auch alle alten und neuen Kollegen auf der Arbeit zu sehen :)

So schnell gehen also sieben Monate in Europa vorbei. Sieben! Jetzt wo ich die Nummer noch einmal geschrieben sehe kann ich es kaum glauben. Ich werde meine Zeit hier sehr vermissen und werde mich erst einmal wieder daran gewöhnen müssen, dass ich meine Familie und Freunde nicht „mal eben“ besuchen kann. Ich nehme viele schöne Erfahrungen mit und freue mich schon jetzt sehr auf meinen nächsten Besuch :) Wann das allerdings sein wird steht leider noch in den Sternen. Ich werde mich vorerst auf den Job und meine restlichen Kurse konzentrieren und dann schauen wir einfach mal was kommt.

Sobald ich mich dann wieder richtig eingelebt habe werde ich dann auch endlich meine ganzen Einträge zu den Reisen aufarbeiten.


travel

Eurotrip 2.0

Thursday, March 10, 2016

Wie die Zeit vergeht. Ich bin nun schon seit 5 Monaten im schönen Österreich – fast ein halbes Jahr! Ich hinke bei meinen Reiseberichten leider etwas hinterher, der Alltag hat mich voll im Griff und es gibt auf der Arbeit eine Menge zu tun. Ich fühle mich immer noch sehr wohl hier und wünschte ich könnte Peter einfach zu mir holen :( Aber es dauert nicht mehr lange bis ich ihn wieder sehe: In exakt 2 Wochen um genauer zu sein. Ich werde über Ostern in die USA fliegen und meine Vorfreude ist riesig! Ich hoffe sehr, dass ich passend zu den blühenden Cherry Blossoms dort sein werde. Erst hieß es sie werden eine Woche nach Ostern ihre volle Blüte erreichen. Gestern habe ich aber gelesen, dass es durch die hohen Temperaturen schon früher der Fall sein soll. Drückt mir also die Daumen, dass das Timing stimmt :)
Und apropos Reisen: Nächstes Wochenende fahre ich nach Zürich um die liebe Beerli zu besuchen und das Wochenende nach Ostern fliege ich mit einer Arbeitskollegin nach Brüssel. Dann werde ich für 3 Wochen beruflich in Deutschland sein und die kürzere Entfernung ausnutzen um zwei Wochenenden bei meiner Familie zu verbringen. Und Ende April kommt Peter dann auch schon wieder her und wir werden uns Prag, Rom und London ansehen. Mein Terminkalender ist also vollgepackt! Bisher gibt es noch kein offizielles Datum für meine endgültige Rückreise, aber es wird wahrscheinlich Ende Mai oder Anfang Juni soweit sein. Ich gerate jetzt doch etwas unter Zeitdruck und würde gerne noch viel mehr sehen. Stockholm stand auch noch auf meiner Liste, aber ich weiß nicht ob es die Zeit noch zulässt. Aber mal schauen, meine jetzige Liste kann sich ja auch schon sehen lassen ;) Ich will hier nur einfach so viel wie möglich reisen. So schnell werde ich nicht noch einmal die Chance haben so viel Zeit in Europa zu verbringen.

Eure Geheimtipps für die oben genannten Städte sind übrigens ausdrücklich erwünscht!



travel

Ein königlicher Ausflug - Teil 2 (Schloss Herrenchiemsee)

Sunday, February 07, 2016

Einen Tag nach Schloss Neuschwanstein ging es wieder Richtung Deutschland. Dieses Mal war der Chiemsee (oder auch „das bayerische Meer“ genannt) unser Ziel. Wir sind an diesem Tag zur Herreninsel gefahren um uns ein weiteres Schloss des Märchenkönigs Ludwig II. anzusehen. Wir hatten zwar wieder richtig Glück mit dem Wetter, doch leider waren die Wasserspiele am Schloss Herrenchiemsee abgedeckt. Nichts destotrotz konnten wir dieses Mal immerhin noch Tickets ergattern um uns das Schloss auch von innen anzusehen. Leider darf man keine Fotos von den Räumen machen, aber ich kann euch sagen, dass sich die kurze Tour sehr gelohnt hat! Wir haben Ludwigs Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Speisezimmer, Spiegelsaal und die Badewanne - welche nebenbei bemerkt die Größe eines Swimming Pools hatte – angesehen.
Danach sind wir den Rest des Tages auf der Insel herumspaziert. Ja, Reisen im Winter hat so seine Nachteile: Die Tage sind extrem kurz und es ist kalt. Aber einer der großen Vorteile ist, dass erheblich weniger Touristen unterwegs sind. So schien es, als hätten wir die ganze Insel für uns und konnten in Ruhe den Sonnenuntergang genießen.
Wir werden im Mai noch einmal zurückkehren wenn dann auch alle Springbrunnen wieder angeschaltet sind und die Bäume ihre Blätter haben :) Dann geht es auch zum Schloss Linderhof und ich werde meine Reihe der königlichen Ausflüge damit abschließen.

Ein paar Fakten zum Abschluss habe ich auch dieses Mal wieder für euch:

  • Das Schloss Herrenchiemsee hat mehr gekostet als Schloss Neuschwanstein und Schloss Linderhof zusammen.
  • Ludwig II. hat dieses Schloss nach dem Vorbild des Schlosses von Versailles nachbauen lassen. 
  • Ludwig II. hat das Schloss Herrenchiemsee nur wenige Tage im Sommer 1885 bewohnt. Ein Jahr später verstarb er.
















travel

Ein königlicher Ausflug - Teil 1 (Schloss Neuschwanstein)

Sunday, January 24, 2016

Während Washington DC mit dem Jahrhundert Blizzard zu kämpfen hat und in den Schneemassen versinkt, schlürfe ich gemütlich an meinem Tee und ärgere mich über die 3cm Schnee die Salzburg gestern bekommen hat. Ich muss schon sagen, dieses Wochenende ist das erste Wochenende an dem ich keine Sehnsucht nach Virginia habe. Und wenn ich zurück komme ist ja schon Frühling, sehr schön!

Vor einer Woche habe ich Peter zum Flughafen bringen müssen :( Wie immer ging die Zeit viel zu schnell rum und ich zähle bereits die Tage bis zu seinem nächsten Besuch an Ostern. Trotz der Tatsache, dass es nun mal Winter ist, haben wir das Beste aus unseren gemeinsamen Reisen gemacht. Ich freue mich aber trotzdem auf zweistellige Temperaturen wenn er nächstes Mal her kommt ;) Ich hatte ja bereits von unserem Weihnachtstrip nach Deutschland berichtet. Ich werde nun nach und nach Beiträge zu all unseren Trips schreiben.

Nach unserem Familienbesuch stand ein Tagestrip zum Schloss Neuschwanstein an. Es war recht interessant die Reaktionen meiner Kollegen auf der Arbeit zu hören: „Was? Ihr seid da nur für einen Tag hingefahren? Da fährt man doch 3 Stunden für einen Weg!“ Bevor ich nach Amerika gekommen bin hätte ich sicher ganz genauso reagiert, aber jetzt finde ich es überhaupt nicht mehr schlimm länger Auto zu fahren. Und die – nicht mal - 3 Stunden vergingen sowieso wie im Flug, der Autobahn sei Dank ;) Wir kamen gegen 12 Uhr mittags an und wir konnten beide kaum glauben wie voll es war! Es war direkt nach Weihnachten, also hatten wohl viele Leute noch frei. Aber mit so einem Ansturm hätte ich wirklich nicht gerechnet. Wir haben uns für Tickets zur Besichtigung des Schlosses angestellt und mittendrin hörten wir von vorne: „Es gibt keine Tickets mehr!“ Es war nicht einmal 1 Uhr mittags und schon waren alle Tickets ausverkauft? Wie ist das bitte erst im Sommer? Wir hätten wohl Tickets reservieren sollen. Aber wie gesagt, wir haben mit so vielen Leuten nicht gerechnet.
Aber von dem kleinen Rückschlag haben wir uns nicht beirren lassen und sind direkt zum Schloss hoch gewandert. Auch wenn man keine Tickets hat kann man sich trotzdem das Schloss von außen ansehen. Oben angekommen haben wir den atemberaubenden Blick auf Bayern genossen. Wir hatten zudem richtig Glück mit dem Wetter. Es war zwar kalt, aber die Sonne hat den ganzen Tag geschienen. Wir hatten eigentlich vor wie jeder andere Tourist auf die Marienbrücke zu gehen, die ist aber leider bis Mai 2016 wegen Wartungsarbeiten gesperrt. Als wir ein bisschen umher gegangen sind haben wir bemerkt, dass man auch einfach drum herum hochklettern kann. Das ist natürlich nicht ganz sicher und es gab auch überall Warnschilder, aber wir sind dann einfach wie kleine Lemminge der Masse gefolgt :D Und es hat sich so gelohnt! Man hatte schon ein mulmiges Gefühl dabei den Abgrund hinunter zu sehen, aber der Ausblick auf das Schloss war einmalig.

Zum Abschluss noch ein paar interessante Fakten:

  • Ihr habt sicherlich schon gehört, dass Schloss Neuschwanstein die Inspiration für das Disney Schloss war das man vor jedem Film im Intro sieht. 
  • Aber wusstet ihr auch, dass Gerüchten zufolge Michael Jackson versucht hat dem Land Bayern das Schloss abzukaufen? Er hatte zudem mehrfach angedeutet das Schloss in Berlin nachbauen zu wollen. 
  • 2007 war Schloss Neuschwanstein zur Wahl der neuen sieben Weltwunder nominiert. Die notwendigen Stimmen um es auf die neue Liste zu schaffen wurden nicht erreicht und so wurde es ganz knapp auf Platz 8 nach dem Kolosseum gewählt. 
  • König Ludwig II. wollte sein Schloss niemals der Öffentlichkeit zugänglich machen. Doch bereits sechs Wochen nach seinem Tod konnten Touristen gegen Eintrittsgeld das Schloss besichtigen. Dadurch konnte ein Teil der Bauschulden beglichen werden. Heute pilgern in der Hochsaison zwischen Juni und August durchschnittlich 6000 Menschen täglich zum Schloss Neuschwanstein. 

Das Schloss aus der Ferne

Aussicht vom Schloss





Aussicht auf Schloss Hohenschwangau in dem Ludwig II. seine Kindheit verbrachte



Schloss Hohenschwangau von nahem

Gesperrte Marienbrücke

Der verbotene Pfad! ;)

Nichts für Leute mit Höhenangst











Jahresrückblick 2015

Sunday, January 03, 2016

2015 war bisher das ereignisreichste Jahr meines Lebens. Ich habe geheiratet, konnte nach zwei einhalb Jahren meine Freunde und Familie in Deutschland besuchen und ich habe in den USA zwei Jobs - einer davon mein Traumjob - ergattern können! Das werde ich so schnell nicht toppen. Es folgt mein persönlicher Jahresrückblick:

Januar
Das Jahr begann am National Harbor in DC. Im Gegensatz zu unserer Silvester Party 2014 in Miami gingen Peter und ich es also sehr ruhig an ;) Ganz unerwartet erhielt ich dann außerdem einen Anruf aus dem Bookstore meiner Uni. Ich wurde zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen und prompt eingestellt - mein erster "richtiger" Job in den USA. Auch wenn es nur ein kleiner Nebenjob war um mir ein bisschen Geld zum teuren Studium dazu zu verdienen, war es die Erfahrung definitiv wert. Und reisen sowie shopping will sich ja auch irgendwie bezahlen lassen! Apropos reisen: Es ging für uns an einem für Januar sehr mildem Wochenende auch direkt wieder nach Ocean City. Die Ruhe im Winter dort ist einfach unschlagbar. Ein wenig Entspannung bevor es wieder an die Arbeit, Tests und Hausaufgaben ging war auch dringend nötig :)

Februar
Im Februar gab es den ersten Schnee des Jahres und es war an sich recht ruhig, mit einer Ausnahme: Ich habe geheiratet! Unsere Familie und engsten Freunde wussten es bereits eine Weile vorher, allen anderen haben wir nichts verraten und sind sozusagen durchgebrannt - in Ocean City selbstverständlich ;) Wir haben es am Ende genau so gemacht, wie wir es wollten (nur wir zwei an einem Ort der uns verbindet) und ich war/bin mehr als glücklich <3 Außerdem war im Februar mein zweijähriges USA Jubiläum und ich habe meinen 25. Geburtstag in der Cheesecake Factory gefeiert.

März
Im März ging es ruhig weiter. Ich habe mich mit der Green Card Bewerbung rumgeschlagen und meinen Flug nach Deutschland gebucht. Es gab dieses Mal richtig viel Schnee (am Ende waren es ungefähr 20cm) und Peter und ich genossen unser erstes Dinner als Mr. & Mrs. :)

April 
Im April kletterten die Temperaturen wieder in den zwei stelligen Bereich und ich habe es endlich geschafft, die Cherry Blossoms in DC zu sehen. Irgendwie habe ich die beste Zeit die bisherigen zwei Jahre verpasst. Außerdem ging es noch zu einer Paddle Boat Tour in DC und ich habe endlich meinen Biometrics Termin für die Green Card erhalten. Bei diesem Termin werden Fingerabdrücke genommen und ein Foto für die spätere Card gemacht. Bei meiner Bewerbung ist anfangs etwas schief gegangen, da bei mir warum auch immer als Staatsbürgerschaft amerikanisch eingetragen wurde. Der Fehler musste dann erst einmal behoben werden, aber die Einladung zum Biometrics Termin kam danach ganz schnell.

Mai
Im Mai ging es nach einiger Zeit mal wieder auf ein Konzert in Richmond. Peter und ich sahen Milky Chance live und ich kann immer noch kaum glauben, dass die Band auch in den USA so viel Erfolg hat. Zurecht wie ich finde. Außerdem stand wieder ein Trip nach Ocean City an. Dieses Mal hatten wir allerdings die Aufgabe die Wohnung zu sanieren und einer gründlichen Reinigung zu unterziehen, da Peters Mama die Wohnung das erste Mal über die Sommermonate vermietet hatte.

Juni
Im Juni stand dann ein etwas längerer Roadtrip nach Pennsylvania an. Es ging zur Amish Farm und zur Hershey's Chocolate World. Es war super interessant, das Amish Leben etwas näher kennen zu lernen. Den ganzen Blog Eintrag dazu gibt es hier: klick.

Juli
Im Juli war die alljährliche Zelebrierung des 4. Julis in DC angesagt und Ende Juli konnte ich nach zwei einhalb Jahren endlich wieder deutschen Boden unter meinen Füßen spüren. Die Freudentränen waren groß und der erneute Abschied nach knapp 3 Wochen fiel extrem schwer. Wenn ich zu dem Zeitpunkt schon gewusst hätte, dass ich an Weihnachten wieder komme, wäre ich wahrscheinlich nur halb so traurig gewesen :) Ich habe die Zeit so sehr genossen, auch wenn es stressig war weil ich alle wiedersehen wollte. Mit einem extra Koffer voller Süßigkeiten ging es dann im August wieder zurück in die USA.

August
Im August überschlugen sich die Ereignisse. Nach ein paar erholsamen Tagen am Strand nach meiner Deutschland Reise dauerte es nur ein paar Tage bis ich einen Anruf einer Personalberaterin erhielt. Sie sagte mir, dass ich ein Job Angebot in der Tasche habe und ich alle relevanten Unterlagen per E-Mail zugeschickt bekommen würde. Ich hatte mich im Juni auf eine Sachbearbeiter Stelle in einem deutschen Unternehmen beworben und die Hoffnung schon fast aufgegeben. Ich konnte mein Glück kaum fassen, als ich nach dem Telefonat mein E-Mail Postfach öffnete und zwei E-Mails sah: Eine von meiner Personalberaterin und eine von der Einwanderungsbehörde mit der Bestätigung, dass meine Green Card genehmigt wurde! Ein paar Wochen später konnte ich meine Karte in den Händen halten und hatte meinen ersten Arbeitstag. Es hat sich schnell für mich herausgestellt, dass ich meinen Traumjob gefunden habe.

September
Im September habe ich dann meine College Kurse für das dritte Semester gecancelt, um mich voll und ganz auf meinen Vollzeit Job konzentrieren zu können. Ich wurde bereits in meinem Bewerbungsgespräch gefragt, ob ich bereit wäre, für die Arbeit einige Monate nach Österreich zu ziehen. Ich habe zugesagt und nach meinem ersten Arbeitstag wurde mein Flug gebucht und alles für meine Umsiedlung in die Wege geleitet. Des weiteren habe ich die Wochenenden zum Faulenzen und für Ausflüge zum National Harbor genutzt.

Oktober
Im Oktober haben Peter und ich die verbleibende gemeinsame Zeit für Ausflüge zum Shenandoah National Park und Pittsburgh genutzt. Durch den ganzen Vorbereitungsstress für Österreich bin ich leider gar nicht mehr dazu gekommen, einen ausführlichen Blog Eintrag dazu zu schreiben. Pittsburgh hat mir sehr gefallen. Obwohl die Straßen extrem verwirrend sind! So weit oben im Norden war es im Oktober zudem schon echt kalt und am ersten Tag kamen sogar ein paar Schneeflocken runter! Alles in allem war es aber ein gelungener Trip und die Stadt bietet neben einer hübschen Skyline sehr viel Natur.

November
Im November hieß es dann Goodbye Virginia und Grüß Gott Salzburg. Es war anfangs eine stressige Zeit und es hat etwas gedauert bis ich mich richtig heimisch fühlen konnte. Aber ich denke, das ist ganz normal :) Ich bin nach wie vor sehr froh den Schritt gewagt zu haben und liebe meinen Job. Die Österreicher zeigen sich von ihrer besten Seite und Salzburg ist der Wahnsinn! Es gibt einfach so viel zu entdecken und die Berge runden das Stadtbild perfekt ab.

Dezember
Im Dezember konnte ich Peter endlich wieder in die Arme schließen. Die 1 1/2 Monate kamen mir vor wie eine Ewigkeit. Nach unserem Weihnachtsbesuch in Deutschland bei meiner Familie folgten Trips zum Schloss Neuschwanstein und Chiemsee. Außerdem verbrachten wir einen Kurzurlaub in Venedig (eigenständige Blog Einträge dazu werden bald folgen).

Wie ihr seht, habe ich nicht übertrieben: Das ereignisreichste Jahr meines Lebens. Nachdem ich nochmal alles Revue passieren lassen habe, ist mir noch einmal richtig bewusst geworden was für ein Glück ich habe. Und das weiß ich definitiv sehr zu schätzen.
Und was sind meine Pläne für 2016? Ich lasse es einfach auf mich zu kommen. In Sachen Reisen habe ich aber bereits ein Ziel: Endlich die amerikanische Westküste besuchen!

Travelbook